Das Hornberger Schießen

An das berühmte „Hornberger Schießen“ fühlte ich mich erinnert, angesichts der ggw. laufenden Debatte um den aktuellen Bundeshaushalt. Nun wollte ich es genauer wissen, was es denn tatsächlich mit dem Hornberger Schießen auf sich hat, denn außer dem Schiller-Zitat aus „Die Räuber“ war mir das nur als Redensart bekannt, die ja aber nicht auf Schiller zurück gehen konnte, auch wenn es dadurch vielleicht erst endgültig zur Redensart wurde?

Gestoßen bin ich auf 2 mögliche Erklärungen. Beide gehen auf das 16. Jahrhundert zurück – und eine dritte, die sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts abgespielt haben soll:

Der eine Fall ist schnell erzählt, taugt aber meines Erachtens nicht so recht zu Legendenbildung, denn von diesen Fällen wird es vermutlich viele gegeben haben. Da erzählt man sich nämlich, dass die Hornberger angegriffen wurden und sich verschanzten,Ihnen jedoch bald die Munition zur Verteidigung ausging und sie sich ergeben mussten. Hm… Was hätten sie sonst auch tun sollen? Sich gleich ergeben? Recht unspektakulär.

Der zweite Fall taugt deutlich besser zur Legendenbildung. Danach nämlich erwarteten die Hornberger Besuch ihres Herzogs, den sie gebührend mit dem Donnerhall aus diversem Schießzeug empfangen wollten. Doch der berufene Ausguck gab gleich mehrfachen falschen Alarm, so dass alles vorbereitete Feuerwerk verschossen war, als der Herzog dann schließlich doch kam. Ob die Hornberger dann tatsächlich noch schrien, um das Feuerwerk nach zu ahmen, ist fast schon nicht mehr wichtig.

So ist es mit unserer laufenden Bundestagsdebatte. Die ist so wichtig, wie ein Besuch des Herzogs dereinst in Hornbach. Und der „Pulverdampf“ der Diskussion wird sich lange verzogen haben, bevor die wirklich wichtigen Dinge sichbar werden. Das allerdings will ich heute mal nicht weiter diskutieren. Es muss ja nicht immer Politik sein.

Auf diese 2. Episode soll auch das Sprichwort zurück gehen, dass man „sein Pulver zu früh verschossen habe“. Das habe ich aber nicht weiter recherchiert. 

Dafür sollen die Hornberger auf ihrer Freilichtbühne diese 2. Variante als Volksschauspiel aufführen. Gefällt mir auch!

In der 3. Variante soll das Sprichwort auf ein Schützenfest zurück gehen, bei dem die Schützen einer nach dem anderen wieder gegangen seien, weil ihnen die Organisation und sonstiges Drumherum nicht gefielen, so dass das Fest schließlich abgesagt werden musste, weil keiner mehr da war.

Veränderung

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider.
Er nimmt jedes mal neu Maß, wenn er mich trifft,
während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen,
in der Meinung, sie passten auch heute noch.

George Bernhard Shaw – irischer Schriftsteller (1856-1950), u.a. Nobelpreisträger

-gefunden bei Di Ana bei wkw